Katholische Akademie Bayern - Lesungen

Hans Otto Horch über Hiob bei Joseph Roth

lit radio horch webHans Otto Horch wurde 1984 mit einer Arbeit über die deutsch-jüdische Erzählliteratur des 19. Jahrhunderts habilitiert. Von 1992 bis zu seiner Pensionierung 2009 war Horch Inhaber des neu geschaffenen Lehr- und Forschungsgebiets deutsch-jüdische Literaturgeschichte an der RWTH Aachen, der „Ludwig Strauß-Professur“. Sie ist nach dem Dichter und Literaturwissenschaftler Ludwig Strauß benannt, der bis 1934 als Dozent an der RWTH Aachen tätig war. Horch stellt den Hiob-Roman von Joseph Roth im Kontext deutsch-jüdischer Literaturgeschichte vor.

Die Radiosendung finden Sie hier: Vortrag über Hiob bei Joseph Roth

Siehe Prof. Dr. Hans Otto Horchs Beitrag "Joseph Roths Hiob-Roman im Kontext deutsch-jüdischer Literaturgeschichte" und die weiteren Referate der Tagung im Archiv-Verzeichnis der Zeitschrift: "zur debatte"

lit radio horch ua web

Prof. Dr. Hans Otto Horch, Professor für deutsch-jüdische Literaturgeschichte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, inmitten weiterer hochkarätiger Referenten der Tagung in der Katholischen Akademie Bayern. Links: Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger, Professor für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Universität Wien, und Prof. Dr. Konrad Schmid, Professor für Alttestamentliche Wissenschaft und frühjüdische Religionsgeschichte an der Universität Zürich. Rechts: Prof. Dr. Franz Körndle, Professor für Musikwissenschaft an der Universität Augsburg, und Prof. Dr. Franz Sedlmeier, Professor für Alttestamentliche Wissenschaft an der Universität Augsburg.