Katholische Akademie Bayern

Katholische Akademie Bayern

wir machen radio KAB

Die Akademie wurde 1957 als „Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts“ gegründet. Mit ihrer Satzung erhielt sie den Auftrag, „die Beziehungen zwischen Kirche und Welt zu klären und zu fördern“. Neben einem breiten Veranstaltungsangebot zu Themen aus verschiedenen Lebensbereichen und wissenschaftlichen Disziplinen zählt auch die Beschäftigung mit literarischen Werken zum Zentrum der Akademiearbeit. Sowohl deutschsprachige Literatur als auch Werke von Autoren außerhalb des deutschen Sprachraums finden Berücksichtigung in den Veranstaltungen der Katholischen Akademie. Die Auswahl der gelesenen Werke bewegte sich bislang vor allem im Feld der Biografie, der Novelle und der Kurzgeschichte, der romanhaften Erzählung, sowie des Prosagedichts und der Poesie. Mit der Reihe „Autoren zu Gast bei Albert von Schirnding“ etablierte die Katholische Akademie vor über zehn Jahren eine Literaturreihe in München, um zeitgenössische Autoren einem größeren Publikum vorzustellen. Der Lyriker, Essayist, Romancier und Literaturkritiker Albert von Schirnding schuf an den von ihm moderierten Akademie-Abenden Raum für die Begegnung mit Autorinnen und Autoren. Inzwischen nutzten rund dreitausend Teilnehmer die Gelegenheit zum Besuch der Lesungen und zum persönlichen Kontakt. Die Katholische Akademie in Bayern versteht sich als Forum der offenen Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen der Zeit auf der Basis des christlichen Glaubens. Auf diese spezifische Weise ist sie Ort der Präsenz von Kirche in unserer Welt. Mit dem Kardinal Wendel Haus verfügt sie über ein eigenes Tagungsgebäude in München-Schwabing, das auch für Gastveranstaltungen offensteht.

 

Webseite: Katholische Akadamie Bayern