FDA Lyrik: "Wiedergehört" Charles Baudelaire - Gedichte und Balladen

  • Kategorie: FDA Lyrik
  • Veröffentlicht: Sonntag, 22. November 2015 09:08
  • Geschrieben von Uwe Kullnick
  • Zugriffe: 989
  • 22 Nov

In unserer Serie Sonntagslyrik hören wir heute Gedichte und Balladen von Charles Baudelaire. Im Rahmen der kleinen Reihe Wiedergehört trägt Uwe Kullnick Gedichte und Balladen vor. Die Texte wurden dem Buch "Charles Baudelaire, Ausgewählte Werke, Verlag Georg Müller von 1951 entnommen. 
Vortragender ist Uwe Kullnick.

Die Radiosendung finden Sie hier: Baudelaire

FDA Lyrik: S.Bummel-Vohland liest Lyrik von Peter Gehrisch

  • Kategorie: FDA Lyrik
  • Veröffentlicht: Sonntag, 13. Dezember 2015 07:53
  • Geschrieben von Uwe Kullnick
  • Zugriffe: 1383
  • 13 Dez

Peter Gehrisch, Europabeauftragter des FDA, veröffentlichte 2014 im Leipziger Literaturverlag seinen neuen Gedichtband "Der glimmende Ring meiner Lichtwissenschaft, Gedichte mit Carbonographien von Gerard van Smirren". Sie hören eine Auswahl, gelesen von Susanna Bummel-Vohland. Erschienen ist der Band als Bd.69 neue lyrik bei www.leipzigerliteraturverlag.de

Die Radiosendung finden Sie hier: Peter Gehrisch

FDA Lyrik. Von ALPHA bis OMEGA. Rose Zaddach und Ruth Neureiter. Zum Jahreswechsel

  • Kategorie: FDA Lyrik
  • Veröffentlicht: Sonntag, 13. Dezember 2015 07:53
  • Geschrieben von Uwe Kullnick
  • Zugriffe: 1325
  • 13 Dez

(Für die technischem Unzulänglichkeiten bitten wir um Entschuldigung)

Abwechselnde Lesung der beiden Lyrikerinnen. Aus der Lesung zum Abschluss der 1. Gilchinger Kulturwoche 2015. Es beginnt Rose Zaddach.
1.tinte auf weissem papier 2. im anfang 3. im aufbruch 4. inselferien 5. die enthüllung 6. den dingen lauschen 7. wage den sprung 8. alle zeit der welt 9. klang aus der urzeit
10. buchstaben 11. am meeresrand 12. text 13. meere 14. einsilbig 15. planeten 16. es ist schlafenszeit 17. unter meinem fuß 18. endlich 19. golden 20. meine gedankenwelt 
21. blätter fallen 22. grenzgänger 23. der wind und die bäume 24. schwarze mutter erde 25. die letzten rosen 26. ort der rückkehr 26. bleischwer 27. jericho 28. früher 29. grün malen
30. auferstehung 31. hineingehen in die dämmerung 32. freiheit 33. zeitworte 34. bomben fallen 35. wintersonntag 36. mondnacht 37. kreise ziehen 38. mein atemhaus 39. 

Die Radiosendung finden Sie hier: Alpha 

FDA Lyrik: "Wiedergehört" - Karl May und seine unbekannte lyrische Seite.

  • Kategorie: FDA Lyrik
  • Veröffentlicht: Samstag, 02. Januar 2016 23:49
  • Geschrieben von Uwe Kullnick
  • Zugriffe: 1251
  • 02 Jan

Im Rahmen der Lyrik-Reihe Wiedergehört beschäftigen wir uns mit einem fast völlig unbekannten Lyriker – Karl May.

Wenn man den Namen Karl May nennt, dann denkt man auf Anhieb an Vieles aus seinem Schaffen, an Winnetou, Old Shatterhand, Kara Ben Nemsi oder Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah und seine Bücher, die im Orient, Wilden Westen, Afrika und Asien und in Fantasieländern wie Ardistan und Dschinnistan spielen, aber sicher nicht gleich an sein lyrisches Werk.

Karl May ist einer der meistgelesenen Schriftsteller deutscher Sprache und obendrein einer der am häufigsten übersetzten deutschen Autoren.  Doch sein lyrisches Oeuvre ist fast völlig unbekannt, obwohl in verschiedenen Werken immer mal wieder Gedichte auftauchen. Karl May selbst hielt von Lyrik sehr viel und war der Auffassung, Gedichte wären die höchste Ausdrucksmöglichkeit eines empfindsamen Wesens.

So gibt es von ihm Gelegenheitsgedichte, Gedichte religiösen Inhalts und Gedichte mit Aussagen zu sich selbst.  Aber er musste erleben, und er schrieb es selbst in seiner Autobiographie nieder, dass die Literaturkritik über ihn schrieb:  „Als lyrischen Dichter müssen wir uns Herrn May verbitten.“

Doch wollen wir uns gut hundert Jahre nach seinem Tod ein eigenes, neues Bild machen.

Die Radiosendung hören Sie hier: Karl May

FDA Wiedergehört: Frank Wedekind - Gedichte aus dem Zyklus 4 Jahreszeiten

  • Kategorie: FDA Lyrik
  • Veröffentlicht: Samstag, 02. Januar 2016 23:49
  • Geschrieben von Uwe Kullnick
  • Zugriffe: 1426
  • 02 Jan

Frank Wedekind, eigentlich Franklin Benjamin Wedekind gestorben im März 1918 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler. Mit seinen gesellschaftskritischen Theaterstücken gehörte er zu den meistgespielten Dramatikern seiner Epoche. 1896 war er Mitbegründer des SimpliFDAzissimus. Sein Zyklus 4 Jahreszeiten besteht aus ca. 100 Gedichten aus denen einige ausgewählt und vorgelesen werden. 

Die Radiosendung finden Sie hier:4 Jahreszeiten