FDA Lyrik. Kanthariden. Verschollene erotische Lyrik rekonstruiert von Susanna Bummel-Vohland

Von Stephen Crane (1871-1900), dem bedeutenden amerikanischen Autor, soll es laut einer wissenschaftlichen Fußnote erotische Gedichte "Cantharides" gegeben haben, die verschollen sind. Susanna Bummel-Vohland hat nun aus original Prosatexten Crane's diese erotischen Gedichte zunächst rekonstruiert und dabei ausschließlich Crane's Sprache und Duktus verwendet, danach diese Lyrik ins Deutsche Übertragen. Ab ca. 16 Minuten ist die deutsche Übertragung zu hören, zuvor die englische Rekonstruktion.

 Den Radiobeitrag finden Sie hier: FDA Lyrik

FDA-Lyrik. Rose Zaddach "Abschied vom Sommer"

Susanna Bummel-Vohland liest auf Bitten und mit Genehmigung von Rose Zaddach aus ihrem Gedicht- und Bildband: "Abschied vom Sommer". Mit starken Farben und Natureindrücken erlebt die Autorin intensiv und sensibel diesen Abschied und lässt uns daran teilhaben. Wer Rose Zaddach persönlich inmitten ihrer Bilder und Worte erleben möchte, dem bietet sich die einmalige Gelegenheit auf der Matinée zur Eröffnung ihrer Kunstausstellung am 20. September 2015 um 11 Uhr im "Andechser Treff & Café des Sozialverbandes" in GILCHING, Andechser Str. 6. Dort wird Rose auch begleitet von Axel Gottwald mit seiner Flamencogitarre. Ab September 2015 finden Sie alles zu Rose Zaddach auf ihrer Webseite www.rose-zaddach.de

 

Den Radiobeitrag finden Sie hier: FDA Lyrik

FDA Lyrik: Sonntags-Lyrik - Esther Ackermann liest eigene Gedichte

In der Sonntagsserie liest heute die Schweizer Lyrikerin Esther Ackermann aus ihrem Manuskript „Die Hand hinein“. EA ist vor allem als Lektorin tätig. Seit sie ihre eigenen Texte vorstellt – ein paar Mal auch in München – sagt sie von den Gedichten: „Ich habe mich immer wenig um sie gekümmert. Nun aber wollen sie mit Entschiedenheit unter die Leute und zwischen Buchdeckel.“

Den Radiobeitrag finden Sie hier: FDA Lyrik

FDA-Lyrik. Die Würde des Menschen ist unantastbar!

  • Kategorie: FDA Lyrik
  • Veröffentlicht: Sonntag, 20. September 2015 09:19
  • Geschrieben von Uwe Kullnick
  • Zugriffe: 835
  • 20 Sep

Zu einer Fotoausstellung in Kempten, die noch bis zum 22. Oktober 2015 im Haus International zu sehen ist, und die auch am 26.9.2015 auf dem Domplatz in Innsbruck gezeigt wird. Die Portraits von Menschen, denen eine Flucht gelungen ist, der beiden Initiatoren und Fotografen Thomas Peschel-Findeisen und Peter Schaller tragen kurze Texte. "Meine Geschichte" und "Wie ich mich fühle." Es sind Aussagen von Flüchtlingen in Österreich. In der Ausstellung werden ihre ausdrucksstarken Gesichter gezeigt. Im lyrischen Raum dieser Sendung werden ihre Worte von Hoffnungen und Träumen hörbar, die sich in das gesellschaftliche Rauschen der hiesigen Ausstellungsbesucher eindringlich einmischen. Da sie nicht selbst anwesend sein können, spricht Susanna Bummel-Vohland ihre diese Texte. Den individuellen klanglichen Raum schenkt ihnen Csaba Gal. Nähere Details unter www.projekt-wuerde.de

Den Radiobeitrag finden Sie hier: FDA Lyrik

FacebookGoogle BookmarksRSS Feed

Suche