FDA Literaturkritik.de: Luther als Mystiker? "Die fremde Reformation“ von Volker Leppin

Den Radiobeitrag finden Sie hier: LOGO klein mit Pfeil

Volker Leppin hebt in „Die fremde Reformation“ die spätmittelalterlichen Wurzeln des Reformators hervor. Die Reformation gilt als Zäsur, mit der das Mittelalter endet. Volker Leppin zeigt demgegenüber, dass der junge Luther einer von vielen mystischen Schriftstellern war, und führt uns eine Reformation vor Augen, die viel mittelalterlicher und fremder ist, als es die Meistererzählungen von diesem „Umbruch“ wahrhaben wollen.

Sprecher ist: Uwe Kullnick Uwe mit Sessel klein webfahig

Den Text der Sendung finden Sie hier

Alle Radiosendungen von Literaturkritik.de finden Sie hier