FDA Literaturbox1: Petra Lang empfing Roland Krause und Sibylle Lang und Teil 1

Am Samstag, 09. Januar 2016, 20 Uhr, fand zum 33. Mal die Haidhauser Literaturbox1 im KiM Kino, im Einstein Kultur, statt. Gäste waren Sibylle Lang und Roland Krause.

Im ersten Teil liest Roland Krause aus seinen "Hurenballaden Stories", die demnächst im Balaena Verlag erscheinen.

Roland Krause ist  bekannt als Krimiautor mit bei Piper erschienenen Romanen wie „Der Sandner und die Ringgeister“, „Fuchsteufelswild“  oder „Der Tod kann warten“

"Hurenballade Stories" nennt Krause die Sammlung seiner 13 besten Erzählungen. Der Titel ist eine Hommage an François Villon. Wieder bildet die Großstadt mit all ihren heiteren, skurrilen und abgründigen Facetten menschlichen Daseins den Hintergrund seiner Geschichten.

Roland Krause wurde in Lindau geboren. Nach einigen Jahren in Nürnberg lebt und schreibt er heute in München. Im Piper Verlag erschienen bisher drei Kriminalromane um den Giesinger Hauptkommissar Josef Sandner. Zahlreiche seiner Kurzgeschichten wurden in Anthologien veröffentlicht. Nun erscheint im BALAENA Verlag eine Sammlung seiner besten Erzählungen.

Mehr von und zum Autor: Krimikrause.wordpress.com

Die Literatursendung zu Roland Krause finden Sie hier: Roland Krause

Im zweiten Teil liest Sibylle Lang aus ihrem 2015 im Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra, erschienenen Erzählband „Das Abendessen mit dem kleinen Chinesen“.

Sibylle Lang  hat sich seit 1990 intensiv mit der Schwarz-Weiß-Fotografie beschäftigt und deren Verarbeitung im Labor. Sie hat längere Zeit in Rom und Paris gelebt. Durch erzählende Themen in der Fotografie fand sie den Übergang zum Schreiben. Ihre ersten Erzählungen wurden in den Linzer Facetten 2012 -2014 veröffentlicht.

Die Literatursendung  zu Sibylle Lang finden Sie hier: Sibylle Lang

Die Haidhauser Literaturbox1 ist eine Bühne für Autoren, Kleinverlage und Literaturzeitschriften, die Prosa, Lyrik, Experimentelles, Theatralisches vortragen wollen. Jeden zweiten Samstag im Monat treten zwei Autorinnen und Autoren pro Abend auf und überzeugen durch ihren Vortrag.

Alle Bewerbungen mit Textproben - max. 20 Normseiten – an Petra Lang,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.